eeva - Die Expertise Engineering & Value Analysis Methodik

Herstellungs­kosten senken,
Kunden­nutzen erhöhen,
Revisions­stände minimieren.

Arnold AG

Die Idee

Die eeva-Methodik steht für „expertise engineering & value analysis“.

Als eigens entwickelter VAVE-Prozess optimiert sie neue und bereits am Markt bestehende Produkte aus dem Kernmaterial Metall ganzheitlich in ihrem Nutzen, ihrer Kostenstruktur und ihrem Entstehungsprozess. Ein interdisziplinäres Expertenteam von Kunden- und Anbieterseite analysiert in einem strukturierten, effizienten und kreativen Workshop den Produktkern. Das Ergebnis sind anforderungsspezifische und sofort umsetzbare Lösungen.

Der Nutzen

Durch den Wissenstransfer zwischen Experten auf beiden Seiten und die neutrale Moderation entsteht eine konstruktive und kreative Atmosphäre, in der Verbesserungspotenziale aufgedeckt und Lösungsideen generiert werden können.

Durch gebündelte Engineering- und Analyse-Kompetenz werden produktionsbedingte Herstellungskosten gesenkt, wertvolle Einsparungen realisiert und kostenintensive Revisionsstände auf ein Minimum reduziert. Die unmittelbare Werkstattanbindung ermöglicht es zudem, eine vielversprechende Idee direkt in den Musterbau zu überführen.

Kunden und Produkte

Die eeva-Methodik eignet sich sowohl für bereits am Markt etablierte Produkte mit Optimierungs- oder Relaunch-Potenzial als auch für neue Produkte bzw. Produktideen am Beginn ihres Entstehungsprozesses. Sie ist deshalb für gestandene Marktteilnehmer gleichermaßen wertvoll wie für aufstrebende Start-Up-Unternehmen, unabhängig von jeglicher Kundenbeziehung zur Arnold AG.

Jeder, der bereit ist, sein Produkt in all seinen Facetten zu betrachten und in einen Innovationsprozess rund um das Kernmaterial Metall hineinzugeben, profitiert von der eeva-Methodik.

Kundenstimmen

Ziel der Methodik

Den Wert nachhaltig optimieren

Stück für Stück wird die gesamte Prozesskette aufgeschlüsselt und produktionsbedingte Herstellungskosten minimiert, wertvolle Einsparungen realisiert und kostenintensive Revisionsstände auf ein Minimum beschränkt.
Die Ergebnisse werden detailliert dokumentiert, systematisch aufbereitet und stehen nach dem Workshop frei zur Verfügung.

Dokumentation
Dokumentation des gesamten Workshops
Freie Nutzung der Ergebnisse
Freie Nutzung der Ergebnisse